Blog

7 Fehler, die wir alle im Skiurlaub

Montag, 21. November 2016 14:01:00 Europe/London

1. Handschuhe im Bus liegen lassen

Wer kennt das nicht: Kaum hat man die Ski oder das Snowboard angeschnallt, sucht man vergeblich nach den Handschuhen oder der Skibrille. Equipment, das den Weg auf die Piste nicht findet – das ist wohl jedem schon einmal passiert. Am besten immer vorsorgen: Skibrillen lassen sich auf um den Hals tragen und dein Oneskee hat Clips für deine Handschuhe. Somit solltest du nichts mehr suchen oder gar verlieren müssen.

2. Zu früh mit dem Aprés Ski begonnen

Wer schon zu Mittag am Jägertee schlürft, darf sich nicht wundern, wenn ihm bei der Jause schwumrig wird. Beim Verlassen der Hütte plötzlich festzustellen, dass man zu viel getrunken hat um noch skifahren oder snowboarden zu können, ist das schlimmste. Doch man sollte wirklich nichts riskieren! Besser noch einmal einkehren und starken Kaffee trinken.

3. Den eigenen Ski suchen

Leckeres Mittagessen genossen, jetzt kann es weitergehen mit dem skifahren oder snowboarden. Ja, wenn man auch seine Bretter wieder findet. Meist stehen vor einer Skihütte hunderte von Skiern und Snowboards. Welcher war jetzt noch einmal meiner? Es lohnt sich Ski und Snowboard abseits der Massen abzustellen. Wenn das nicht möglich ist, schau dir auch die Ski links und rechts neben dir an und versuch dir den Weg zur Hütte genau einzuprägen.

4. Zu spät ins Bett gegangen

Nach einem Tag auf der Piste fühlen wir uns meistens voll mit Adrenalin. Nach dem Abendessen will man natürlich noch zum Aprés Ski. Wenn wir ins Bett fallen, realisieren wir erst, wie müde wir wirklich sind. Der Körper braucht nach einem Skitag mindestens acht Stunden Schlaf. Wenn er die nicht bekommt, kann es schnell gefährlich werden. Konzentrationsschwächen auf der Piste oder gar Sekundenschlaf. Das lohnt sich wirklich nicht.

5. Der falschen Person hinterherfahren

Natürlich kennen wir die Skianzüge unserer Freunde oder Familien. Aber auf einer Piste mit hunderten von anderen Menschen, die natürlich alle nach der neuesten Mode gekleidet sind, wird es schon einmal schwer, den Freund zu finden. Erst bei der nächsten Liftstation kommt man dahinter: Man hat den falschen Skianzug verfolgt. In Mobilfunkzeiten zum Glück kein Problem mehr. PS: Mit unseren Oneskees kann dir das nicht passieren. Denn die stechen aus der Masse heraus.

6. Die letzte Gondel ins Tal verpasst

Einmal geht noch, denkt man sich an der Liftstation und beschließt, noch einmal ganz auf den Gipfel hinauf zu fahren, um dann mit der letzten Gondel ins Tal zu schippern. So der Plan. In der Realität dauert die letzte Abfahrt viel zu lange und somit steht die Gondel schon im Tal, wenn man bei der Bergstation einrauscht.

7. Nasse Skiwäsche

Selbst dem geübtesten Skifahrer und Snowboarder schon passiert: Ein Sturz. Nicht weiter schlimm, doch es wird richtig unangenehm, wenn der Schnee seinen Weg zur Unterwäsche findet. Nichts verdirbt einem die Laune mehr, als schmelzender Schnee am Körper. Kleiner Tipp: Oneskee – du weißt schon!

Welche Fehler haben wir vergessen? Erzähl uns von deinen Pannen im Skiurlaub.

Posted in News By

One Skee

Post Comments

Kommentar hinzufügen




* Pflichtfelder

Early bird catches the bargain

We hate summer at Oneskee HQ - No snow, No sales! Why would you want to buy the NEW Mark IV today? PRICE!

Sign up to get your exclusive discount code via email. Offer ends November 1st.

Privacy Policy